Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl


Dr. oec. troph. Karl von Koerber

E-Mail koerber[at]nachhaltigeernaehrung.de

Tel.: +49 / (0)89 / 65 10 21 31

Fax: +49 / (0)89 / 65 10 21 32


Beruflicher Werdegang/Curriculum Vitae (PDF-Datei zum Ausdrucken)

Professional Career/Curriculum Vitae (english) (PDF file to print out)

Berufserfahrung als Angestellter
Seit 2018 Naturland – Verband für ökologischen Landbau e. V.: Leiter des Projekts „Lebensmittel der Branchen Bio, Fairer Handel und Naturkost – Beiträge zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und Rückenwind von UN-Programmen für die Branchen“ (Kooperationspartner aus Wirtschaft, Bildung, Stiftungen)
2008-2014 Technische Universität München: Wissenschaftlicher Assistent, Aufbau und Leitung der neuen Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung am Lehrstuhl für Wirtschaftslehre des Landbaues: - Forschung: Nachhaltigkeitsbewertung im Lebensmittelbereich, Klimarelevanz der Ernährung, Welternährungssicherung, Ökologischer Fußabdruck u. a. - Lehre für Nachhaltige Ernährung/Ernährungsökologie und Welternährung (u. a. für die Studiengänge Ernährungswissenschaft, Agrarwissenschaften und Gartenbauwissenschaften, Agrarmanagement, Berufliche Bildung: Fachrichtung Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaft)
2002-2006 Technische Universität München: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Forschungsprojekt „Von der Agrarwende zur Konsumwende? – Eine Untersuchung der Effekte der Agrarwende für die Verbreitung nachhaltiger Ernährungsmuster entlang der Akteurskette vom Produzenten bis zum Konsumenten“, Teilprojekt „Ernährungskommunikation - Innovative Ansätze für die Verbraucherberatung“
1989-1997 Universität Gießen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. C. Leitzmann, Institut für Ernährungswissenschaft, in der neuen Arbeitsgruppe Ernährungsökologie: zuständig für den Aufbau des Lehrangebots und der Forschungsaktivitäten
1982-1983 Technische Universität Berlin: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. B. Thomas, Institut für Getreidetechnologie (Teilzeit)
1979-1984 Universität Gießen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. C. Leitzmann, Institut für Ernährungswissenschaft (Teilzeit); Mitbegründer der "Gießener Konzeption der Vollwert-Ernährung" und Mitautor des erstmals 1981 dazu erschienenen Grundlagenwerks (2012 in 11. Auflage)
Berufserfahrung als Selbstständiger
seit 2014 Leiter der "Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung" am Beratungsbüro für ErnährungsÖkologie in München
seit 1998 Gründer und Leiter des "Beratungsbüro für ErnährungsÖkologie" in München
Lehre (in Klammern: Lehrbeauftragter für folgende Studiengänge)
SS 2018 ff. Hochschule Osnabrück: für „Nachhaltigkeit in der Ernährung“ (Ökotrophologie und CSR Kommunikation)
WS 2017 ff. Pädagogische Hochschule Heidelberg: für „Nachhaltigkeit in der Ernährung“ (verschiedene Lehramtsstudiengänge)
WS 2017/18 Ludwig-Maximilians-Universität München, Rachel-Carson-Center for Environment and Society : für „Nachhaltigkeit in der Ernährung“ (Environmental Studies Certificate Programme)
SS 2017 ff. Pädagogische Hochschule Schwäbisch-Gmünd: für „Nachhaltigkeit in der Ernährung“ (verschiedene Lehramtsstudiengänge)
WS 2014/15 Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde: für „Nachhaltige Ernährung“ (Ökolandbau und Vermarktung; Landschaftsnutzung und Naturschutz)
2004-2006 Fachhochschule Weihenstephan/Triesdorf: für „Ernährungsökologie/Nachhaltige Ernährung“ (Ernährung und Versorgungsmanagement)
2002-2005 Fachhochschule Münster: für „Ernährungsökologie/Nachhaltige Ernährung“ (Oecotrophologie)
2000-2001 Fachhochschule Fulda: für „Ernährungsökologie“ (Oecotrophologie)
1999-2000 Universität Kassel/Witzenhausen: für „Ernährungsökologie“ (Agrarwissenschaft)
1998-2008 Technische Universität München: für „Ernährungsökologie/Welternährung“ (Ökotrophologie; Ernährungswissenschaft; Agrarwissenschaften und Gartenbauwis- senschaften; Consumer Science)
1998 Universität Wien: für „Ernährungsökologie“ (Ernährungswissenschaft)
Forschung
2008 Expertise zu weltweitem Flächenbedarf und Klimarelevanz unterschiedlicher Ernährungsstile - für das Hauptgutachten „Nachhaltige Landnutzung und Bioenergie“ des „Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“
Wissenstransfer
seit 2017 Aktive Beteiligung am Gründungsprozess des „Münchner Ernährungsrat e. V.“
2014-2017 Ausarbeitung des „Online-Video-Kurses Nachhaltigkeit in der Ernährung“ für die Zielgruppen Multiplikatoren, andere Berufstätige, Studierende, Promovierende und interessierte Verbraucher, 18 Lerneinheiten à 30-60 Minuten, Einsatz als Lehrver-anstaltung an zahlreichen Hochschulen, anerkannt als „Affiliated Project“ des „Sustainable Food Systems Programme“ der Vereinten Nationen
seit 2015 Partner des „Sustainable Food Systems Programme”, Teil des “10-Year Framework of Programmes on Sustainable Consumption and Production” der Vereinten Nationen
seit 2011 Zahlreiche Fortbildungen für Multiplikatoren sowie Planungssitzungen mit diversen Bildungsträgern, Ministerien usw. im Rahmen der UN-Weltdekade „Bildung für nach- haltige Entwicklung“, Schwerpunktthema 2012 „Nachhaltige Ernährung“
2010 Konzeption der Ausstellung „Nachhaltige Ernährung – Essen für die Zukunft“ für das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
seit 2006 Intensivierung des Schwerpunkts „Ernährung und Klimaschutz“, u. a. Konzeption der Ausstellung zu Essen und Klimaschutz für das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz; Konzeption der Ausstellung „Klima- schutz schmeckt“ für die Verbraucherzentralen; Vorträge und Publikationen
seit 1998 Beratung von Verbänden, Firmen und Kliniken
seit 1984 Bundesweite Vortrags- und Seminartätigkeit für Wissenschaftler, Multiplikatoren und Laien; zahlreiche Publikationen, u. a. ein Leitfaden für Diabetiker
1979-1984 Vorträge in der Ernährungs- und Gesundheitsaufklärung sowie Fortbildungen von Ökotrophologen, Ärzten und weiteren Multiplikatoren (Teilzeit)
Ausbildung
1985-1988 Promotion am Institut für Ernährungswissenschaft und an der III. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universität Gießen, bei Prof. Dr. C. Leitzmann und Prof. Dr. H. Laube - zur Diätetik bei Diabetes mellitus (Note: summa cum laude)
1973-1979 Studium der Haushalts- und Ernährungswissenschaften (Ökotrophologie) an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, Fachrichtung Ernährungswissenschaft, Diplom 1979, Diplomarbeit „Ernährung im Rahmen der Ganzheitsmedizin“ (Note: 1,0)
Berufung in Gremien
2019 Wissenschaftlicher Beirat von Eaternity, Zürich, Schweiz
2013-2014 Jury Bayerns beste Bioprodukte, Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ)
seit 2011 Sprecherrat des Bündnis Nachhaltigkeit Bayern (BNB)
2011 Jury des World Wide Fund For Nature (WWF) in Klima-Projekt für Jugendliche
seit 2010 Wissenschaftlicher Beirat im Verein für Nachhaltigkeit (VfN)
2001-2012 Registrierungskommission des Instituts für Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung und Ernährungstherapie (QUETHEB)
1999-2001 Herausgebergremium der Zeitschrift für Ernährungsökologie
seit 1994 Anerkennungskommission für die Verarbeiterkontrolle eines großen Bio-Anbauverbandes
Auszeichnungen
2019 3. Auszeichnung der Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung mit dem „Qualitätssiegel Umweltbildung.Bayern“ des Bayer. Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit
2016 2. Auszeichnung der Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung mit dem „Qualitätssiegel Umweltbildung.Bayern“ des Bayer. Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit
2013 Verleihung des "Umweltpreis 2013 der Landeshauptstadt München"
2013 Auszeichnung der Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung mit dem "Qualitätssiegel Umweltbildung.Bayern" des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit
2012 Auszeichnung der Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung als „Offizielles Projekt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung“ durch die Deutsche UNESCO-Kommission
Mitgliedschaften
• Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
• BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE)
• Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V. (UGB)
• Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e. V. (ANU)
• Institut für Welternährung – World Food Institute (IWE)
• FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk e. V. (FIAN)
• Netzwerk Nachhaltige Ernährungssysteme (in D-A-CH, Gründungsmitglied)
• Expertennetzwerk Nachhaltige Ernährung (in D-A-CH, Gründungsmitglied)
• Bildung für eine nachhaltige Entwicklung München e. V. (BenE)
• Verein für Nachhaltigkeit e. V. (VfN, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats)
• Bündnis Nachhaltigkeit Bayern (BNB, Gründungsmitglied, Sprecherrat)
• Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN, Mit-Initiator)
• Münchner Ernährungsrat e. V. (Gründungsmitglied)
• Sustainable Food Systems Programme der Vereinten Nationen (SFSP – 10-YFP)


Julian Waldenmaier

E-Mail waldenmaier[at]nachhaltigeernaehrung.de

Beruflicher Werdegang
seit 07/2015 Freier Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung
10/2013-3/2016 Master of Science "Nutrition and Biomedicine" an der TU München
seit 10/2015 Stipendiat im Zertifikationsprogramm "Gesellschaftliche Innovation" der Social Entrepreneurship Akademie
seit 02/2015 Demokratische Bildungsarbeit bei der AGFP (Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik) und den "Pastinaken"
seit 01/2014 Mitgründer und Multiplikator bei Culture Kitchen
seit 05/2013 Mitglied bei Save Me München (Patentätigkeit)
03/2015-06/2015 Wissenschaftliche Unterstützung bei MyFoodMap
04/2011-07/2011 Forschungspraktikum in Kalifornien (University of California, Davis; Medical School) mit daraus resultierender Ko-Publikation in Nature
10/2008-09/2012 Bachelor of Science "Biochemie" an der TU München

Maike Cartsburg

Seit 07/2018 Freie Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung
Seit 10/2017 M.Sc. European joined degree Sustainable Food Systems an der Universität Kassel, der Hochschule Fulda, der Aarhus University (Dänemark) und ISARA Lyon (Frankreich)
06/2017-08/2017 Alpkäse-Produktion AOC zertifiziert (Berner Oberland, Schweiz)
08/2016-10/2016 Lebensmittel-Produktentwicklung Whitewall GmbH, Berlin
10/2013-04/2017 B.Sc. Ernährungswissenschaft an der Technischen Universität, München
11/2012-03/2013 Ehrenamtliches Projekt „Schulgarten-AG“ an tansanischer Partnerschule der Wöhlerschule Frankfurt am Main, Moshi (Tansania)